Navigation
Zum Newsletter

Wer einen Kredit, beispielsweise für die Baufinanzierung oder Umschuldung aufnehmen muss, der schließt ihn nach einem ausführlichen Vergleich bei der Bank seiner Wahl ab und zahlt fortan monatlich die Raten, die sich aus Tilgung und Zinsen zusammensetzen. Während der Laufzeit besteht eine Zinsbindung, die in den Konditionen des Vertrages festgelegt ist. In der Regel gibt es nach der Kreditlaufzeit eine Restsumme, die man entweder sofort bezahlt oder über eine Anschlussfinanzierung abträgt, auch Prolongation genannt. Die Anschlussfinanzierung bedeutet nichts weiter, als den Kredit zu einer neuen Zinsbindung weiter laufen zu lassen oder einen neuen Kredit abzuschließen.

Anschlußfinanzierung mit den besten Zinsen ermitteln

Beide Varianten haben ihre Vor- und Nachteile, die wir in diesem Artikel einmal deutlich machen möchten. Wenn Sie nach der Laufzeit den Kredit verlängern oder neu abschließen möchten, gibt es nämlich ein paar Dinge, die Sie beachten sollten, um Geld sparen zu können. Das gilt für einen normalen Privatkredit oder für eine Immobilienfinanzierung.

Vor Ablauf der Zinsbindung

Läuft das Darlehen ab, bleibt manchmal noch eine gewisse Summe übrig, die bezahlt werden muss. Manche Menschen haben so viel Eigenkapital, dass sie den Restkredit problemlos in einem Stück bezahlen können. Andere wiederum haben diese Option nicht und müssen die Anschlussfinanzierung wagen. Das gilt vor allem für die Baufinanzierung, da es sich bei einem Baukredit oftmals um sehr große Summen handelt. Wenn Sie schon vor Ablauf der Finanzierung wissen, dass Sie die Restsumme nicht auf einmal bezahlen können, empfiehlt es sich, dass Sie sich schon frühzeitig um die Anschlussfinanzierung kümmern. Das können Sie teilweise schon Jahre vor Ende der Baufinanzierung oder Monate davor in Angriff nehmen. Über einen Kredit Vergleich oder ein sogenanntes Forward Darlehen lässt sich die Anschlussfinanzierung gut im Voraus planen. Ein Forward Darlehen bezeichnet einen Kredit, bei dem Sie die aktuellen Zinsen für die Anschlussfinanzierung schon jetzt festlegen können, auch wenn das Ende der Finanzierung noch nicht erreicht ist.

Vorteile der Forward Darlehen

Wenn Sie ein Forward-Darlehen abschließen, weil Sie bereits wissen, dass Sie die Restsumme nicht aus Ihrem Eigenkapital bezahlen können, haben Sie diverse Vorteile auf Ihrer Seite. Zum einen können Sie sich schon jetzt günstige Zinsen sichern, wenn absehbar ist, dass sie in der Zukunft steigen. Das Darlehen für den Privatkredit oder die Immobilienfinanzierung wird für die Zukunft geplant und schon jetzt in seiner Zinsbindung festgelegt. So haben Sie die günstige Verzinsung auf Ihrer Seite. Gerade bei den steigenden Bauzinsen ist ein Forward-Darlehen für die Baufinanzierung immer eine gute Idee.
Der zweite Vorteil dieser Art der Anschlussfinanzierung ist, dass Sie sich schon weit im Voraus darum gekümmert haben und nicht erst dann tätig werden müssen, wenn es gar nicht anders geht. So können Sie einen Kreditvergleich vornehmen und sich die günstigsten Konditionen sichern.

Nach Ablauf der Zinsbindung

Wenn Sie nach Ablauf der Zinsbindung nicht über genügend Eigenkapital verfügen, um die Restschuld in einem Stück zu begleichen, müssen Sie die übrige Summe über einen neuen Kredit zu neuen Konditionen finanzieren. Gerade bei der Baufinanzierung sollten Sie sich für eine komfortable und gleichzeitig günstige Variante der Anschlussfinanzierung entscheiden, mit der Sie nicht in Bedrängnis kommen. Vergleichen Sie also die Zinsen und Konditionen in einem bequemen Kreditvergleich.

Kredite frühzeitig vergleichen

Oft wissen Sie schon bei Abschluss des Kreditvertrages, dass Sie eine Anschlussfinanzierung brauchen. Ob Sie diese in Form eines Forward-Darlehens oder durch einen neuen Kredit für die Baufinanzierung abschließen, liegt ganz bei Ihnen. Sie sollten die Banken und Kreditgeber aber frühzeitig in ihren Angeboten prüfen, damit Sie möglichst günstige Konditionen bekommen. Oft haben neue Banken interessante Angebote für eine Anschlussfinanzierung, die Sie auf unserem Portal vergleichen können. Sie sind nicht dazu gezwungen, die Anschlussfinanzierung bei Ihrer alten Bank vorzunehmen, auch wenn es bequem erscheinen mag. Durch einen genauen Vergleich sparen Sie viel Geld und sichern sich attraktive Konditionen.

Die richtige Anschlussfinanzierung finden

Die richtige Anschlussfinanzierung für Baufinanzierung oder Privatkredit zur Umschuldung ist die, bei der Sie über die Jahre nicht in finanzielle Nöte kommen. Zusätzlich sollten die Konditionen im Angebot so gestrickt sein, dass Sie möglichst viel Geld in die Tilgung und möglichst wenig in die Zinsen investieren müssen. Dadurch können Sie den Kredit nämlich noch schneller ablösen. Entscheiden Sie sich für die Bank mit dem besten Angebot aus transparentem Ablauf, günstiger Zinsbindung und möglichst guter Resonanz anderer Kunden.