Navigation
Zum Newsletter

Ein Dispokredit ist auch 2014 sehr praktisch, wenn Sie zwischendurch mit besonderen Kosten umgehen müssen, die nicht vorhersehbar waren. So kann einmal die Waschmaschine kaputt gehen oder das Auto muss in die Werkstatt. Selbst wenn viele kleine Anschaffungen auf einmal Ihre finanzielle Aufmerksamkeit erfordern, kann es schnell passieren, dass Sie bei Ihrem Konto ins Minus gehen müssen. Oftmals handelt es sich dabei schon um mehrere Hundert Euro, die Sie erst einmal durch Ihr Einkommen wieder reinholen müssen. Das Girokonto im Minus zu sehen, ist kein schöner Anblick. Die roten Zahlen wirken wie ein ewiges Mahnmal und machen Ihnen immer wieder ein wenig Sorgen. Eine genehmigte Überziehung des Kontos, auch Dispokredit genannt, ist in besonderen Fällen wirklich praktisch, da Sie in der Regel nur kurz bei Ihrer Bank anrufen müssen und schon ist der Kredit freigeschaltet, beispielsweise um 500 Euro. Obwohl Dispokredite so praktisch und flexibel sind, sind sie langfristig sehr teuer. Die Flexibilität lassen sich die Banken in der Regel gut bezahlen und berechnen für den Dispo Kredit im Girokonto einen hohen Jahreszins.

Darum liegt es natürlich auch in Ihrem Interesse, dass Sie den Dispokredit schnellstmöglich ablösen
.

Warum sollte ich den Dispokredit ablösen?

Wenn Sie schon jetzt einschätzen können, dass Sie über kurz oder lang nicht so leicht aus dem Dispo Kredit wieder raus kommen und mehrere Monate im Minus bleiben, dann sollten Sie darüber nachdenken, ihn vorzeitig abzulösen. Denn die Zinsen, die Sie für den Dispo bezahlen, liegen oftmals im zweistelligen Bereich und damit oft doppelt so hoch, als wenn Sie beispielsweise einen Ratenkredit abbezahlen. Dieses Geld lässt sich an anderer Stelle doch viel sinnvoller einsetzen. Noch dazu kann es schnell passieren, dass ein hoher Dispokredit schnell in die Überschuldung führen kann. Denn wenn Ihr Konto im Minus ist, sieht auch die Bank Ihre Finanzen als nicht so rosig an und ist bei neuen Darlehen deutlich vorsichtiger. Wenn Ihr Konto also überzogen ist und es ergeben sich dann unvorhergesehene Kosten für Sie, stehen Sie schnell ohne Geld da und die Schulden auf dem Girokonto wachsen immer weiter.

Für das eigene Wohlbefinden und für einen gesunden finanziellen Haushalt sollten Sie den Dispokredit und damit den hohen Jahreszins so schnell wie möglich ablösen. So haben Sie im Ernstfall auch eine deutlich bessere Ausgangslage, wenn Sie bei Ihrer Bank oder in unserem Vergleich einen Kredit anfragen möchten. Der Zinssatz ist günstiger als bei einem Dispo Kredit und Sie können zum Beispiel nach wenigen Monaten aus dem Minus und aus der Schufa raus. Lassen Sie sich hier kostenlos beraten.

Welche Möglichkeiten zur Umschuldung gibt es?

Wenn Sie Ihren Dispokredit ablösen möchten, weil die Zinsen zu hoch sind und Sie Ihr Bankkonto nicht mehr mit 500 Euro im Minus sehen möchten, dann sollten Sie sich zeitnah über eine günstige Alternative wie einen Kredit informieren. In unserem Ratgeber erhalten Sie zahlreiche Informationen zur Umschuldung und wie Sie am besten vorgehen, um bald wieder raus aus den Schulden zu kommen und zusätzlich viele Euro zu sparen.

Ein Kredit zur Umschuldung und zur Ablösung des Dispokredits lässt sich natürlich bei Ihrer Hausbank anfragen. Allerdings ist dies nicht immer zu empfehlen, da Sie durch unseren Vergleich im Internet noch günstigere Angebote bekommen und diese in ihren Konditionen miteinander vergleichen können. Denn Filialbanken müssen für ihre Kredite höhere Zinsen berechnen, da sie höhere Nebenkosten haben als beispielsweise eine reine Onlinebank. Miete, Personalkosten, Energiekosten etc. werden zum großen Teil auf den Verbraucher umgelegt, sodass Sie bei einem Ratenkredit höhere Zinsen zahlen müssen. Diese Nebenkosten hat eine Onlinebank nicht, weshalb Kunden hier diese Nebenkosten nicht mit ihren Zinsen ausgleichen müssen. In unserem Kredtivergleich bekommen Sie die günstigsten Banken und ihre Konditionen angezeigt und können sie in aller Ruhe vergleichen.

Wie kann ich meinen Dispokredit ablösen?

Bevor Sie den Dispokredit bei Ihrer Bank ablösen können, müssen Sie zuvor festhalten, wie viel Geld Sie benötigen. Grundsätzlich sehen Sie auf Ihrem Kontoauszug, wie hoch der Saldo aktuell ist und können daran die Kreditsumme bestimmen. Diesen Betrag sollten Sie ein wenig aufrunden, um auf Nummer sicher zu gehen. So wird Ihr Konto mittelfristig nicht wieder in den Saldo abrutschen, weil Sie ein bequemes Polster haben und den Ratenkredit noch bequemer bezahlen können. In unserem Kredit Vergleich geben Sie dann die gewünschte Summe an.

Überlegen Sie sich bei unserem Vergleich genau, wie lange Sie das Darlehen abzahlen möchten. Bei der Laufzeit, dass die monatliche Belastung auch problemlos zu stemmen ist. Sie haben nichts davon, wenn Sie die Rückzahlung des Darlehens auf nur sechs Monate legen und in dieser Zeit in Armut leben müssen. Je länger das Bankdarlehen läuft, desto niedriger fallen die einzelnen Raten aus. Entscheiden Sie sich am besten für einen gesunden Mittelweg. Relativ niedrige Raten bei einer möglichst kurzen Laufzeit sind da oft die beste Lösung, damit Sie nicht wieder in Schwierigkeiten geraten. Nutzen Sie anschließend unseren Vergleich und holen Sie Angebote der günstigen Banken ein. Der Angebotsrechner zeigt Ihnen sehr detailliert, bei welchem Anbieter Sie die günstigsten Konditionen für einen neuen Ratenkredit erhalten. Wenn Sie sich für ein Angebot entschieden haben, können Sie die Bank über den Vergleich kontaktieren und den Vertrag abschließen.