Navigation
Zum Newsletter
Wenn Sie eine Baufinanzierung über ein Hypothekendarlehen aufnehmen, dann sind Sie über einen recht langen Zeitraum an dieses Darlehen gebunden. Sie zahlen statt der Miete jeden Monat die Vereinbarte Rate an die Bank und arbeiten darauf hin, dass die Immobilie irgendwann Ihnen gehört. Die monatliche Rate, die an die Bank überwiesen wird, setzt sich aus Tilgung und Zinsen zusammen. Die Zinsen sind am Stand zum Zeitpunkt der Darlehensbewilligung bemessen. Mit den Jahren jedoch kann es sein, dass Sie entweder einen großen Geldsegen erleben oder dass Sie das Darlehen für Haus oder Wohnung umschulden möchten. In unserem Ratgeber zeigen wir Ihnen, was Sie zur Umschuldung oder zur Ablösung des Darlehens beachten müssen.

 

Hypothekendarlehen günstig mit unseren Hypothekendarlehen-Vergleichsrechner ablösen

 

Was ist ein Hypothekendarlehen?

Ein Hypothekendarlehen ist ein Darlehen zur Baufinanzierung, das durch die finanzierende Bank bewilligt wird. Diese Darlehensart ist ausschließlich für die Baufinanzierung konzipiert und unterliegt daher besonderen Konditionen. Zur Absicherung der Bank erhält diese ein Grundpfandrecht. Die daraus entstehende Grundschuld wird ins Grundbuch eingetragen. Das bedeutet, die Grundschuld gewährt der Bank bis zur vollständigen Bezahlung des Darlehens ein Anrecht auf die finanzierte Wertanlage. Wenn sie also als Kreditnehmer irgendwann Ihre Raten nicht mehr bezahlen können, wird das Darlehen durch die Bank gekündigt und sie darf das Objekt verkaufen, um die restlichen Schulden zu tilgen. Den Überhang aus dem Verkaufswert erhalten Sie als Schuldner, abzüglich der Vorfälligkeitsentschädigung. Wenn sich kein Käufer findet, wird die Immobilie durch die Bank versteigert. Die Zwangsversteigerung bedeutet.


Solch ein Darlehen zur Baufinanzierung hat für Sie den großen Vorteil, dass Sie ein Hypothekendarlehen auch ohne weitere aktuelle Sicherheiten von der Bank bekommen, da das Haus als Sicherheit einen ausreichend großen Gegenwert besitzt. Für die Bank besteht also kein Risiko, Ihnen den Kredit zu gewähren. In unserem Ratgeber und im Kredit Vergleich können Sie die verschiedenen Varianten der Darlehen miteinander vergleichen und genau erfahren, wo die Vorteile der entsprechenden Kredite liegen.


Lohnt sich das vorzeitige Ablösen des Darlehens?

Warum sollte ich ein so bequemes Darlehen denn vorzeitig ablösen, wenn ich es doch gut finanzieren kann? Diese und Fragen stellen sich viele Schuldner, wenn sie Angebote zur Neufinanzierung erhalten. Die Antwort darauf ist relativ simpel und doch vielseitig. Wenn Sie darauf achten, woraus sich die monatliche Rate zusammensetzt, werden Sie feststellen, dass der Anteil der Zinsen auf das Darlehen recht hoch ist. Die Tilgung hingegen ist so gering, dass Sie über Jahre hinweg viel Geld sparen könnten, wären die Zinsen nur niedriger. Zum Abschluss des Darlehens waren die aktuellen Zinsen wahrscheinlich auch recht günstig. Wenn aber mittlerweile die Zinsen für einen neuen Kredit zur Baufinanzierung noch niedriger liegen, dann lohnt es sich, über eine Umschuldung nachzudenken. Das bedeutet, Sie nehmen einen neuen Kredit über das restliche Darlehen auf und begleichen damit die alte Baufinanzierung bei Ihrer finanzierenden Bank. Dazu ist es wichtig, aktuelle Hypothekenzinsen zu vergleichen. In unserem Ratgeber können Sie mehrere Banken und ihre Angebote vergleichen und sich das günstigste Angebot aussuchen. Manchmal kann auch trotz einer Vorfälligkeitsentschädigung das neue Darlehen so günstig sein, dass eine Umschuldung auf einen neuen Kredit lohnenswert ist. Betrachten Sie alle Faktoren und verschaffen Sie sich in unserem Vergleich einen genauen Überblick über die verschiedenen Konditionen einer Bank, damit Ihre Baufinanzierung weiterhin sorglos verläuft. Eine andere Möglichkeit ist, dass Ihre alte Baufinanzierung das Ende ihrer Laufzeit erreicht hat und Sie bei Ablauf eine Anschlussfinanzierung brauchen. In dem Fall brauchen Sie ebenfalls einen neuen Kredit für die Immobilie. Die Anschlussfinanzierung lässt sich aber schon im Voraus planen. Wenn aktuell die Zinsen für ein Darlehen niedrig liegen, können Sie diese mit einem sogenannten Forward-Darlehen nutzen. Diesen Kredit bekommen Sie erst in ein paar Jahren, wenn er benötigt wird. Abgeschlossen wird er aber schon jetzt.


Wie kann ich die Hypothek vorzeitig ablösen?

Wenn Sie in einem Vergleich wie in unserem Ratgeber günstige Banken gefunden haben, die Ihnen mit einer Umschuldung helfen können, dann ist der Wechsel im Grunde ganz einfach. Treten Sie in Kontakt mit der neuen Bank, die Ihr Darlehen bewilligen soll und schließen Sie dort den Vertrag ab. Das neue Darlehen wird der alten Bank übergeben und Sie können die alte Baufinanzierung ablösen. Rechnen Sie ins neue Darlehen auch die Vorfälligkeitsentschädigung mit ein, damit Sie hinterher keine böse Überraschung erleben. Oftmals verständigen sich die Banken auch untereinander und regeln den ganzen Prozess. Sie werden währenddessen schriftlich über die Fortschritte benachrichtigt und erhalten letztendlich eine Bestätigung über den Wechsel zwischen den Banken.


Worauf muss ich achten, wenn ich ein Hypothekendarlehen ablöse?

Wenn Sie eine Baufinanzierung durch ein Darlehen bei Ihrer Bank vorzeitig ablösen, dann ist das Stichwort „Vorfälligkeitsentschädigung“ besonders zu beachten. Denn wenn Sie das Darlehen der Bank vor Ende der Laufzeit, also vorzeitig, zur Umschuldung ablösen, entgehen der alten Bank einige Zinsen, die sie andernfalls mit den Jahren bekommen hätte. Um sich gegen einen solchen Verlust absichern zu können, berechnen die Banken oftmals eine Vorfälligkeitsentschädigung. Es werden hierbei nicht alle Zinsen berechnet, die ausfallen, aber zumindest ein vertraglich festgelegter Teil. Vergleichen Sie außerdem alle Konditionen in unserem Vergleich genau, damit Ihnen der günstigste Anbieter nicht entgeht.