Navigation
Zum Newsletter
Viele Menschen kennen die Situation: Sie bekommen eine Rechnung nach der anderen und wissen gar nicht mehr, wie Sie Ihre Schulden allein aus Ihrem Einkommen und ohne fremde Hilfe begleichen können. Wer verschuldet ist, der wird in seinem Leben deutlich weniger Freude verspüren, weil der Vollzieher schon einen Besuch angekündigt hat und der Kontakt zu anderen Menschen immer mehr einschläft. Solche Situationen entstehen nicht immer nur durch eigenes Fehlverhalten. Manchmal sind es auch einfach unglückliche Umstände, welche in der eigenen finanziellen Situation zu den Schulden und letztlich zur Überschuldung führen. Je mehr Verbindlichkeiten man hat und monatlich abtragen muss, desto weniger reicht das eigene Einkommen aus, um diese Schulden zu begleichen. Nicht alle Gläubiger geben sich mit einer außergerichtlichen Einigung zufrieden und schon bald ist der Gerichtsvollzieher da. Die Privatinsolvenz bei Privatpersonen und die Insolvenz bei Unternehmen ist oft die Folge.


Hier gehts zu den Schuldenhilfe-Beratungsstellen


Selbst aktive Schuldenhilfe betreiben

Wer seine Verbindlichkeiten ohne Beratung nicht mehr begleichen kann und die Gefahr der Privatinsolvenz sieht oder schon mittendrin steckt, der sollte sich dringend eine professionelle Hilfe bei der Schuldenberatung suchen. In unserem Ratgeber erhalten Sie viele nützliche Tipps und Informationen, was ach Sie im Falle einer Überschuldung tun können, um die finanziellen Probleme in den Griff zu bekommen. Die alltäglichen Kosten lassen sich einsparen, manch eine Versicherung ist in der aktuellen Lage nicht unbedingt nötig, Sie können einen Stromvergleich in Betracht ziehen und somit an vielen Faktoren sparen. Viele Personen sehen sich ihren Schulden hilflos ausgeliefert und nehmen die Überschuldung als gegeben hin. Das ist der größte Fehler, den Sie begehen können. Arbeiten Sie aktiv daran, Ihre Schulden abzubauen, indem Sie sich selbst helfen, raus aus den Schulden zu kommen. Sparen Sie Geld im Alltag, indem Sie sinnlose Ausgaben vermeiden und genau Buch führen, womit Ihr Konto monatlich belastet wird.


Professionelle Schuldenhilfe mit der Schuldnerberatung

Die eigene Arbeit an den Schulden ist natürlich gut und sinnvoll. Dadurch kommen Sie langfristig raus aus den Schulden und können das Leben bald wieder genießen. Aber oftmals sind die Schulden so groß, dass Sie alleine nicht mehr mit ihnen fertig werden. In dem Fall sollten Sie eine Schuldnerberatung kontaktieren. Die Schuldnerberatung ist ein Service, der Ihnen dabei hilft, Ihre Schulden zu regulieren und mit den Gläubigern auf Augenhöhe in Kontakt zu treten. Dabei tritt die Schuldnerberatung als Vermittler zwischen Schuldner und Gläubiger auf, um beide Seiten nachhaltig zufrieden zu stellen. Eine professionelle Schuldnerberatung setzt aber bei Ihnen unbedingten Einsatz und harte Arbeit voraus, damit Sie raus aus den Schulden kommen. Es ist keinesfalls so, dass Sie einfach nur Kontakt zur Schuldnerberatung aufnehmen müssen und damit Ihre Schulden schon los sind. Einen Kredit müssen Sie schon selbst bezahlen, das kann die Schuldenhilfe Ihnen nicht abnehmen. Aber die Schuldenhilfe vereinbart im Falle einer Überschuldung einen Zahlungsplan mit Ihren Gläubigern, an den Sie sich unbedingt halten müssen, wenn Sie eine Privatinsolvenz verhindern möchten.

Wo finde ich professionelle Beratung?

Schuldnerberatungstellen gibt es in ganz Deutschland und in nahezu jeder Region. Das bedeutet, Sie können in unserem Ratgeber einfach nach der Schuldnerberatung in Ihrer Nähe suchen und dort die Schuldenhilfe in Anspruch nehmen. Die meisten Schuldnerberatungsstellen sind soziale Einrichtungen, die Sie kostenlos zu Kredit und Schulden beraten und Ihnen helfen. Die Schuldenhilfe sorgt dafür, dass Sie in einem angemessenen Rahmen Ihre Schulden abtragen können. Bevor Sie die Schuldnerberatung aufsuchen, können Sie auch vorher anrufen, Fragen stellen und einen Termin vereinbaren. Die meisten sozialen Beratungsstellen sind für lange Zeit im Voraus ausgebucht, sodass Sie wahrscheinlich auf einen Termin warten müssen. In dieser Zeit sollten Sie selbst aktiv werden und versuchen, die wichtigsten Schulden wie Miete, Stromkosten und Steuern zu bezahlen. Diese Schulden haben oberste Priorität, da Sie hier die größten Konsequenzen tragen müssten, sollten Sie Ihre Schulden an diesen Stellen nicht bezahlen können.


Was muss ich bei der Schuldenhilfe beachten?

Wenn Sie einen festen Termin bei der Schuldenhilfe haben, sollten Sie gut vorbereitet hingehen und zeigen, dass Sie gewillt sind, Ihre Verschuldung in den Griff zu bekommen. Die deutsche Schuldenhilfe sieht es gern, wenn die Schuldner sich sehr darum bemühen, die Überschuldung in den Griff zu bekommen. Das bietet auch den Gläubigern gegenüber eine gute Basis zur Argumentation und sie lassen sich eher auf einen angenehmen Zahlungsplan ein. Wenn der Termin bei der Schuldnerberatung feststeht, sollten Sie alle offenen Rechnungen und Schulden ordentlich dokumentieren und abheften. Rechnen Sie Ihre monatlichen Ausgaben zusammen und stellen Sie sie den Einnahmen gegenüber. So können Sie gleich sehen, wie viel Geld im Monat zur Tilgung der Verbindlichkeiten übrig bleibt und wie viel Geld Sie zum Leben brauchen.